Section Mouche Logo

Section Mouche - 25.04.2016

Fliegenfischerturnier in Weiswampach ein voller Erfolg.

News Photo

Die 16te Ausgabe des grössten Fliegenfischerwettbewerbes innerhalb Europas fand am vergangenen Wochenende entlang den 2 Seen in Weiswampach statt.  An dem Turnier, das die Section Mouche der FLPS alljährlich in Zusammenarbeit mit den „Fëscherfrenn va Weiswampich“ organisiert, nahmen in diesem Jahr 126 Fliegenfischer teil.  Aufgeteilt in Zweiermannschaften wurden insgesamt 8 Durchgänge zu 40 Minuten gefischt.  Die Wertung wird aufgeteilt in 2 Blöcke und es gilt hier eine Nullwertung zu vermeiden.

Der Grand-Prix, vereint die Elite der Fliegenfischer aus der ganzen Welt, so konnten die Organisatoren in diesem Jahr Teilnehmer aus den USA,  Dänemark, Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg begrüssen.  Jedes Jahr ist eine grosse Zahl an Mitgliedern verschiedener Nationalmannschaften vertreten.  Vergangenen Samstag, konnte man ausserdem den Weltmeister 2005 und mehrfachen Mannschafts Welt- und Europameister Bertrand Jacquemin aus Frankreich begrüssen.

3 Tage vor dem Wettbewerb, wurde der See mit Forellen neu besetzt, eine unumgängliche Massnahme, da die dort überwinternden Kormorane ganze Arbeit geleistet und den See sozusagen fast leergefressen hatten.  Beim Besatz wurden auch in diesem Jahr wieder etwa 70 Grossforellen eingesetzt da beim Turnier alljährlich eine gespliesste Fliegenrute von „Staangebauer“ Guy Hastedt für den Fänger des grössten Fisches überreicht wird.

Nach den hohen Temperaturen der vorangegangenen Tage, kam es in der Nacht zum Samstag zu einem Temperatursturz, sodass am frühen Morgen Schnee fiel.  Der kalte Wind aus Norden ist bei den Anglern nicht gern gesehen da die Fische dann allgemein schlechter beissen.  Glücklicherweise, wurde trotzdem von Beginn an recht gut gefangen und die Fische hatten sich gleichmässig über den See verteilt. Auch die erste fette Forelle liess nicht lange auf sich warten und im Laufe des Wettbewerbs sollten noch weitere 25 Grossforellen gefangen werden.  Das grösste „Schwengchen“, eine Regenbogenforelle von 76 cm wurde von Stefan Allaker aus Belgien gefangen.

Die 63 Mannschaften fingen zusammen 984 Fische, insgesamt 326,76 Meter Fisch. So wurden morgens 723 Fische und mittags 261 Fische gefangen.

Mit 52 Fischen gewann das Team Ben Scheuer-Paul Bissener aus Luxemburg, vor Alec Van Rijkel-Stefan Billoen aus Belgien mit 40 Fischen und Stefan Allacker-Jos Peeters aus Belgien mit 36 Fischen.

Vielen Dank allen Sponsoren : Guy Hastedt, ORVIS, Tony van der Molen, CERAMIC FLIES, AQUAZOOPECHE, ANGELSACHSE.

 






Dateien zu diesem Artikel

Image popup
Image popup

Okay

Loading


Kontakt

Fédération Luxembourgeoise
des Pêcheurs Sportifs a.s.b.l.


47, rue de la Libération
L-5969 ITZIG
Tel: (+352) 366555
Fax: (+352) 369005
Email: secretariat@flps.lu

Bürozeiten:

Montag: von 09.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch: von 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag: von 09.00 - 12.00 Uhr

Folgen Sie uns
FLPS ONLINE

Mitglied von
Copyright 2021 - Fédération Luxembourgeoise des Pêcheurs Sportifs